Verwaltungsgebäude, Andreaskirchplatz 1 in Brühl-Vochem 02232/15101-0

Seitenansicht des Verwaltungsgebäudes in Brühl-Vochem, Andreaskirchplatz

Sie sind 16 und 17 Jahre alt, gemeinsam haben sich Nina, Bernhold und Noel auf die Suche nach Spuren des Ersten Weltkrieges in Köln gemacht. 100 Jahre, das sind für die drei Jugendlichen schon eine Ewigkeit. Umso mehr sind sie erstaunt, in ihrer Heim...
  „Soll ich meines Bruders Hüter sein?", fragt Dr. Bernhard Seiger, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd. In dem Beitrag der Reihe #dazusteheich erinnert er an das Ende des Ersten Weltkrieges vor fast 100 Jahren. Anhand der F...

kinderchorEtwa 50 kleine Sängerinnen und Sänger trafen sich am 4.6.2016 unter dem Motto "Das Lied vom Frieden" zum Kinderchortag des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd in der Brühler Christuskirche. Die Kreiskantorin und Initiatorin der Veranstaltung, Barbara Ricarda Mulack, erinnerte sich, dass seit der letzten Veranstaltung dieser Art zwölf Jahre vergangen sind. Nach der jetzt geglückten Wiederbelebung des Angebots sollen Zusammenkünfte der Kinderchöre im Kirchenkreis künftig regelmäßig stattfinden.

kinderchor2

Gute Stimmung und gut bei Stimme: 50 Kinder machten mit ihrem Gesang und viel Bewegung mit beim Kinderchortag im Kirchenkreis Köln-Süd in der Brühler Christuskirche.


„Dieser Kinderchortag ist eine Initialzündung, die hoffentlich Früchte trägt“, sagte die Kreiskantorin, als sie die Kinder und ihre Familien zum musikalischen Abschlussgottesdienst in der Christuskirche begrüßte. „Singen ist ein Baustein für die Zukunft in den Gemeinden“, so Mulack, die selbst aus der Gemeinde Rodenkichen kommt. Durch das Singen in den Chören würden die Kinder früh spüren, dass sie ins Gemeindeleben eingebunden seien.

Lieder aus dem Freiburger Chorbuch
Die Brühler Kirchenmusikerin Ruth Kemna und ihre Kollegin Konstanze Pfeiffer aus Frechen hatten die kreative Tagesgestaltung der Kinderchor-Zusammenkunft übernommen. Aus den Kölner Bezirken des Kirchenkreises folgten die Musikerinnen Barbara Bannasch aus Zollstock und Charlotte Noreiks aus Rondorf mit ihren Chorkindern der Einladung.
Der Tag begann wie bei Chortreffen üblich mit einem Warmsingen. Die Leiterinnen hatten zuvor aus dem Freiburger Chorbuch für Kinder „Singt für Gott und die Welt“ Lieder zum Thema „Frieden und Bewahrung der Schöpfung“ ausgewählt. „Ich hab das Leben lieb“, „Gott, singe mich, ich will dein Lied sein“ und zum Mitsingen für alle „Der Himmel geht über allen auf“ sangen die Kinder im musikalischen Abschlussgottesdienst gemeinsam. Sie bewegten sich dazu in kleinen Choreographien. „Denn Singen ist etwas Ganzheitliches“, erklärte Mulack, die die Gesänge auf dem Klavier begleitete.
Etwas Besonderes war das afrikanische „Amen masithi“. Dazu trug die Percussion-Gruppe um Barbara Bannasch eingängige Rhythmen bei. Die Kinder hatten nach der gemeinsamen Probe am Morgen wählen dürfen, ob sie im weiteren Verlauf des Chortages ihre Gesangskünste bis zu einem kleinen Solo steigern wollten, sich der Schlagzeug-Combo anschließen oder Friedenstauben aus Papier als Schmuck für die Kirche basteln wollten.

Die Geschichte von Noah erzählt
Sandra Nehring, die neue junge Pfarrerin an der Christuskirche, erzählte in der Abschlussfeier anhand von Bildtafeln die Geschichte von Noah und seiner seiner Arche mit Friedenstaube. Die Kinder bezog sie in die Erzählung mit ein und staunte, wie gut sich die Fünf- bis Zehnjährigen bereits in der Bibel auskennen.
Alle Chorleiterinnen lobten sie Bereitschaft der Kinder, während des sechsstündigen Treffens zuzuhören und mitzumachen. „Das waren schöne Klänge, die heute die Christuskirche gefüllt haben“, freute sich Nehring, bevor sie die Kinder, ihre Familien und alle Mitwirkenden segnete. Die gebastelten Friedenstauben wurden zur Erinnerung an den eindrucksvollen Tag mit nach Hause genommen.

Nachhaltige Eindrücke
„Die Kinder haben erlebt, dass es noch ganz viele andere in ihrem Alter gibt, die auch singen, und das motiviert“, beschrieb die Zollstocker Kirchenmusikerin Barbara Bannasch eine nachhaltige Wirkung des Treffens. „Sie sehen, dass es in anderen Chören genauso zugeht wie bei uns, und wer sich traut, darf gerne auch ein Solo singen“, ist eine Erfahrung, die Charlotte Noreiks und ihre Chorkinder mit nach Rondorf nehmen.
„Das ist ein cooler Tag“, hörte Ruth Kemna ihre fünfjährige Tochter Mathilde einer Freundin zuflüstern. „Es ist mein schönster Lohn, dass die Kinder Spaß hatten“, freute sich die Brühler Kirchenmusikerin. Der Gruppe aus Frechen bot sich zugleich eine willkommene Gelegenheit, den ersten Ausflug als Chor zu unternehmen. Darüber hinaus machte sie eine musikalische Erfahrung, die daheim kaum möglich ist: Beim Kinderchortag waren genug junge Stimmen versammelt, um Lieder auch mal zweistimmig einstudieren zu können. „Dafür braucht man in diesem Alter schon einen Chor in Klassenstärke, also mindestens 25 Kinder“, meinte Chorleiterin Konstanze Pfeiffer.

Text: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Foto(s): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Nächster Kinderchortag am 20.Mai 2017 in Rodenkirchen

Der nächste Kinderchortag ist bereits in Planung und wird am Samstag, 20.Mai 2017 im Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Rodenkirchen stattfinden. Hierzu sind schon jetzt alle Kinder in Singgruppen und Chören und ihre Leiterinnen und Leiter sehr herzlich eingeladen.

Beiträge des Amtes für Presse und Kommunikation des Kirchenverbandes Köln und Region

Dagmar Schwirschke fährt in den Herbstferien oft nach Holland.Sie freut sich auf das kalte und frische Wetter, auf die bunten Bäume und auf den Beginn einer neuer Jahreszeit. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Es ist fast so warm wie im Sommer, da...
„In der Heimat, da gibt’s ein Wiederseh’n“ – Ausstellung und Gedenkveranstaltung zum Ende des Ersten WeltkriegesHorrem (epk). Feldpost aus dem Ersten Weltkrieg zeigt die Ausstellung „In der Heimat, da gibt’s ein Wiederseh’n“ in der Kreuzkirche Horrem...
Vom Mitgliederschwund solle man sich nicht täuschen lassen, ermutigte Dr. Bernhard Seiger die Synodalen des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Süd, die evangelische Konfession sei alles andere als ein Auslaufmodell: „Es gibt mehr Zugehörigkeit zur ref...
Viele Gemeinden und Institutionen im Bereich des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region laden in den kommenden Tagen zum Gedenken an die Opfer der „Reichspogromnacht“ 1938 ein. In den mehr als 20 Gottesdiensten, Veranstaltungen und Konzerten ...
Von Porto nach Santiago de Compostela- Ein Pilgerbericht mit MultivisionsschauBrühl (epk). Zu einer Multivisionsschau vom portugiesischen Jakobsweg am Freitag, 9. November, 19 Uhr, in der Jakobuskirche Brühl, Unter Eschen 24, lädt die Evangelische Ki...
Freiheit und Nächstenliebe standen im Zentrum des Gottesdienstes in der Trinitatiskirche – das Gebot der Nächstenliebe, das alle Gebote Gottes vereint und die Erinnerung daran, unsere Freiheit nicht selbstverständlich zu nehmen. Prof. Dr. Wolfgang Hu...
Die Wochenendtipps stehen unter der Überschrift Verbindungen. So finden Sie Tipps, um Kirche mit Tanz, Musik mit Seele, deutsche mit französischer Orgelmusik, Pfarrerinnen mit Rabbinerinnen sowie Harmonium mit Orgelmusik zu verbinden. Wir wünschen Ih...
Mit mehr als 30 Gottesdiensten und Veranstaltungen feiern die evangelischen Kirchengemeinden im Bereich des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region den Reformationstag am  Mittwoch, 31. Oktober 2018. Die zentrale Feier findet an diesem Tag um ...
Die Katholische Kirchengemeinde St. Severin Köln und die Kartäuserkirche der Evangelischen Gemeinde Köln laden zu einem Ökumenischen Gedenken für die vom Brand in St. Magdalenen Betroffenen ein. Die Gedenkfeier findet am Freitag, 26. Oktober 2018 um ...
Lieder aus Israel – Konzert mit Gesang und Gitarre in DellingKürten (epk). Sakrale und weltliche Lieder aus dem alten und neuen Israel sind am Freitag, 26. Oktober, 19 Uhr, in der Evangelischen Kirche Delling, Delling 8, zu hören. Ester Lorenz (Vokal...

Tageslosung

Sonntag, 18. November 2018:

Wer Dank opfert, der preiset mich, und da ist der Weg, dass ich ihm zeige das Heil Gottes.
Psalm 50,23

Seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.
1.Thessalonicher 5,18

Gottesdienste

Gottesdienste im Ev. Kirchenkreis Köln-Süd

Konzerte

Konzerte (Link öffnet neues Fenster)
Copyright © 2018 - Ev. Kirchenkreis Köln-Süd - Alle Rechte vorbehalten
.
previous arrow
next arrow
Slider
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen