Verwaltungsgebäude, Andreaskirchplatz 1 in Brühl-Vochem 02232/15101-0

Seitenansicht des Verwaltungsgebäudes in Brühl-Vochem, Andreaskirchplatz

Kirchenmusiktage finden zum 15. Mal statt

30.09.2017

Zum fünfzehnten Mal finden derzeit die Kirchenmusiktage Rhein-Erft 2017 statt. Das traditionsreiche Kulturfestival feiert in diesem Jahr sein fünfzehntes Jubiläum und bietet drei Wochen lang rund um Köln Hochkultur in 30 kirchenmusikalischen Veranstaltungen. In Bergheim, Brühl, Elsdorf, Erftstadt, Hürth, Kerpen, Pulheim und Wesseling stehen dabei Konzerte, musikalische Vespern, ein Orgelspaziergang, neue Musik, eine Orgelnacht, ein Kindermusical und ökumenische Veranstaltungen auf dem Programm. Michael Koll, katholischer Regionalkantor im Rhein-Erft-Kreis ist stolz auf das vielfältige Programm vom großen Chorkonzert bis zu besonders gestalteten Gottesdiensten und eine Nacht der offenen Kirchen.

herbstsingwoche2017 1 Start der Kirchenmusiktage 2017 in der griechisch-orthodoxen Kirche „Johannes der Täufer“

Barbara Ricarda Mulack, Kreiskantorin des Kirchenkreises Köln-Süd, berichtet, dass die Evangelische Kirche in Köln und Region seit nunmehr sieben Jahren die Kirchenmusiktage Rhein-Erft gemeinsam mit der Katholischen Kirche veranstaltet. Auch der Kirchenkreis Köln-Nord vertreten durch den dortigen Kreiskantor Thomas Pehlken hat bereits einige Male mitgewirkt, in diesem Jahr tritt der Kirchenkreis Köln-Süd erneut als Mitveranstalter auf.

Ein Gottesdienst in drei Kirchen
Zur Eröffnung hatten sich die Organisatoren des ökumenischen Kirchenmusikfestivals etwas Besonderes einfallen lassen: In Brühl fand am Freitag, 22. September, ein musikalisch reich gestalteter ökumenischer Gottesdienst in drei Brühler Kirchen statt. Beginn war in der griechisch-orthodoxen Kirche „Johannes der Täufer“. Neben zahlreichen Sängerinnen und Sänger der Brühler Chöre und den Kantorinnen und Kantoren aus den mitwirkenden Kirchengemeinden des Erftkreises waren es vor allem der katholische Pfarrer Jochen Thull und Pfarrer Dr. Bernhard Seiger, Superintendent des Kirchenkreises Köln-Süd, die alle Mitwirkenden und die mitfeiernde Gemeinde willkommen hießen. Seiger griff bereits in seiner Begrüßung das diesjährige Motto der Kirchenmusiktage „BRÜCKENGÄNGE“ auf, indem er auf die Psalmen verwies. „Mit Psalmen Brücken bauen“, dies war der Wunsch des Superintendenten für die ökumenischen Kirchenmusiktage 2017. Die Psalmen, gesprochene und gesungene Gebete der Bibel, stellte er als großen Schatz und verbindendes Element zwischen den Religionen dar. Er verwies darauf, dass sie bereits von Martin Luther sehr geschätzt wurden und nun – spätestens mit der Einführung des derzeitigen evangelischen Gesangbuches im Jahr 1996 – wieder ein herausgehobenen Platz in der protestantischen Kirchenmusik eingenommen haben.


herbstsingwoche2017 2 Superintendent Dr. Bernhard Seiger in der griechisch-orthodoxen Kirche „Johannes der Täufer“

„Mit Psalmen Brücken bauen“ – Predigt-Impulse von Superintendent Dr. Seiger
Von Johannes der Täufer ging alle gemeinsam in die benachbarte katholische Kirche St. Margareta. Hier stand inhaltlich und musikalisch der 23. Psalm „Der Herr ist mein Hirte“ im Mittelpunkt. Bernhard Seiger erläuterte in einer kurzen Predigt einige Aspekte des berühmten Bibeltextes über den „Guten Hirten“, der dann in verschiedenen Vertonungen zu hören war. Hier gab es musikalisch viel zu entdecken. Die Spannbreite reichte von Vertonungen von Tzvi Avni, Lambert Kleesattel Howard Goodall und Ernst Scherer bis hin zur Motette „Und ob ich schon wanderte“ des spätromantischen Berliner Komponisten Georg Schumann. Am Dirigierpult war die geballte kirchenmusikalische Kompetenz des Erftkreises zu erleben. Abwechselnd übernahmen Kreiskantorin Mulack, die Brühler Kantorin Marion Köhler und die beiden katholischen Kollegen Michael Koll und Peter Klasen die Leitung der Chöre, die vom Kammerchorgröße des Kantorenchors bis zu sinfonischer Besetzung mit allen Chören reichte.

Abschluss und Empfang in der Brühler Christuskirche
Von dort führte der Weg dann in die evangelische Christuskirche am Mayersweg, in welcher der ökumenische Musikgottesdienst seinen Abschluss fand. Die musikalische Eröffnung mit dem 23. Psalm in der Vertonung von Louis Lewandowski erklang von allen drei Emporen der Christuskirche. Ein erneuter Predigt-Impuls von Dr. Bernhard Seiger führte in die Textausdeutung des doppelchörigen ersten Fest- und Gedenkspruch „Unsere Väter hofften auf Dich“ von Johannes Brahms ein, die in Anschluss aufgeführt wurde. Für diese anspruchsvolle Komposition hatte sich erneut der Kantorenchor formiert. Nach Abschluss des Eröffnungsgottesdienstes klang der Tag in den Räumen der Evangelischen Gemeinde Brühl mit einem gemeinsamen Empfang aus, zu dem die Evangelische Kirchengemeinde Brühl und alle Chöre des Rhein-Erft-Kreises eingeladen hatten.

Text: Wolf-Rüdiger Spieler
Foto(s): Wolf-Rüdiger Spieler

Tageslosung 22.01.2018
Gott kennt ja unsres Herzens Grund.

Gottesdienste

Gottesdienste im Ev. Kirchenkreis Köln-Süd

Konzerte

Konzerte (Link öffnet neues Fenster)
Copyright © 2011 - Ev. Kirchenkreis Köln-Süd - Alle Rechte vorbehalten